ISC Cloud ’10 – OpenNebula Cloud Case Studies

Prof. Dr. Ignacio M. Llorente (University of Madrid, Spain) stellte OpenNebula – ein Cloud-Toolkit für ein IaaS-System – vor. Es ist 100% OpenSource und wurde konzipiert um zehntausende virtuelle Maschinen zu verwalten. OpenNebula ist flexibel, erweiterbar, bietet eine gute Performance und besonderer Wert wurde auf die Stabilität gelegt, weshalb OpenNebula sehr robust läuft. Reichen die lokalen Kapazitäten nicht mehr aus, lässt sich OpenNebula um Ressourcen kommerzieller Anbieter – wie EC2-Ressourcen – erweitern.

Die Architektur setzt sich aus dem „OpenNebula Core“ und verschiedener Plug-ins zusammen, die über ein Driver-API mit dem Core kommunizieren. Die mit OpenNebula ausgelieferten Plug-ins sind Compute, Storage, Network, Cloud und Security. Da OpenNebula komplett OpenSource ist, lassen sich weitere Plug-ins selbst programmieren und hinzufügen. Ignocia Llorente beendet seine Präsentation mit der Vorstellung verschiedene Fallstudien und Projekte, bei denen OpenNebula bereits heute erfolgreich eingesetzt wird.

Advertisements

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: