Archive for März 2011

Einbauschrank

6. März 2011

Endlich erfülle ich mir meinen Wunsch, einen großen Einbauschrank im Schlafzimmer zu realisieren. Vorher sah es etwas „verrümpelt“ aus: Ein großer Kleiderschrank ist zwar vorhanden, aber drum herum drapiert sich das übliche Gerümpel und verleiht meinem Schlafzimmer eine unruhige Atmosphäre.

Also erst mal alles raus- und somit auch Platz schaffen für Neues.

Das „Innenleben“ des Schranks will ich nicht teuer maßanfertigen lassen, sondern entscheide mich für eine Ikea-Variante: Zwei große EXPEDIT-Regale mit je 8 Fächern und darüber jeweils zwei kleine EXPEDIT-Regale bereichern mein Schlafzimmer um insgesamt 24 Fächer. Die Fächer bieten bei einer Tiefe von 400mm (inkl. Abstand durch Fußleiste) und einer Breite und Höhe von 335x335mm ausreichend Platz für zusammengelegte Kleidung. Alle vier Regale werden mit den mitgelieferten Winkeln an der Wand festgeschraubt. Dazwischen befestige ich zwei Kleiderstangen mit einer Länge von 750mm – also zusammen 1,5 Meter.

Bei den Türen entscheide ich mich für das Schiebetürensystem „Sina“ von raumteiler24.de. Drei Türen mit einer Breite von ca. 1 Meter fand ich sehr elegant. Außerdem die Unterteilung in drei gleichgroße Dekore: oben und unten ein schlichtes weiß und in der Mitte echten Bambus als dunkleren Kontrast.

Wandabschluss links:

Blick in den Schrank durch eine schwach aufgeschobene Tür:

Advertisements

Fraunhofer SCAI legt Studie zur Interoperabilität und Offenheit von Windows zu Linux vor

1. März 2011

Komplexe heterogene IT-Umgebungen erfordern zunehmend Interoperabilität der Softwareprodukte und Offenheit der Softwarefirmen gegenüber den Wettbewerbern. Zusammen mit meinen Kollegen vom Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI haben wir in einer Studie aktuelle Lösungen von Microsoft und Novell untersucht, die IT-Verantwortlichen und Administratoren ihre Arbeit erleichtern können.

Sie erhalten die Studie als kostenlosen Download (PDF-Datei, 1MB) unter: http://www.scai.fraunhofer.de/interoperability/